Was Ist Wiener Kaffee?

Entdecken Sie die faszinierende Welt des Wiener Kaffees, einer traditionsreichen Kaffeespezialität, die weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt ist. Tauchen Sie ein in die einzigartige Wiener Kaffeehauskultur und erfahren Sie alles über die Geschichte, Zubereitung und Variationen dieser köstlichen Kaffeekreation.

In diesem Artikel werden wir die verschiedenen Aspekte des Wiener Kaffees beleuchten, von den berühmten Wiener Kaffeehäusern wie Café Central und Café Hawelka bis hin zu den Geheimnissen der Zubereitung mit heißer Milch, kalter Milch und aufgeschäumter Milch. Lassen Sie sich von der Magie des Wiener Kaffees verzaubern und lernen Sie, wie Sie selbst diese besondere Kaffeespezialität mit doppeltem Mokka, verkehrtem Kaffee oder verlängertem Mokka zubereiten können

Begleiten Sie uns auf einer Reise durch die Geschichte der Wiener Kaffeehauskultur und finden Sie heraus, wie einspännige Pferdefuhrwerke, Glas Wasser und Café Landtmann, Café Prückel, Café Korb, Café Diglas und Café Herrenhof ihren Teil dazu beigetragen haben, den Wiener Kaffee zu dem zu machen, was er heute ist.

Bereit, alle Details zu erfahren? Setze deine Reise fort, indem du weiterliest.

Die Geschichte des Wiener Kaffees

Die Geschichte des Wiener Kaffees ist eng mit der Geschichte der Wiener Kaffeehäuser verknüpft und reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Die ersten Kaffeehäuser öffneten ihre Pforten nach der Belagerung von Wien durch die Osmanen im Jahr 1683. Als die Türken abzogen, hinterließen sie Säcke mit Kaffeebohnen, die der polnische König Jan Sobieski dem Wiener Georg Franz Kolschitzky übergab. Kolschitzky eröffnete daraufhin das erste Wiener Kaffeehaus und trug somit zur Entstehung der Wiener Kaffeehauskultur bei.

Im 18. und 19. Jahrhundert entwickelten sich Wiener Kaffeehäuser zu Zentren der Gesellschaft, in denen Intellektuelle, Künstler und Politiker verkehrten. Die Kaffeehäuser dienten als Treffpunkte, Arbeits- und Erholungsorte sowie als Schauplätze für kulturelle und politische Diskussionen. In dieser Zeit entstanden viele der heute bekannten Wiener Kaffeehäuser wie Café Central, Café Landtmann, Café Prückel, Café Hawelka, Café Korb, Café Diglas und Café Herrenhof.

Die Wiener Kaffeespezialität entstand in dieser Zeit als Anpassung an den europäischen Geschmack. Während die Osmanen ihren Kaffee stark und ungesüßt tranken, bevorzugten die Wiener eine mildere Variante. Durch das Mischen von schwarzem Kaffee mit heißem Wasser, bekannt als “verlängerter Mokka”, und das Hinzufügen von heißer Milch, kalter Milch oder aufgeschäumter Milch wurde der Wiener Kaffee geboren. Im Laufe der Jahre entstanden zahlreiche Varianten des Wiener Kaffees, darunter der “verkehrte Kaffee”, bei dem die Mischung aus Kaffee und Milch umgekehrt wird, und der “Kaffee mit Schuss”, bei dem Alkohol hinzugefügt wird.

Ein weiteres wichtiges Element der Wiener Kaffeekultur ist das Servieren eines Glases Wassers zum Kaffee. Dieser Brauch hat seinen Ursprung in den einspännigen Pferdefuhrwerken, die in früheren Zeiten die Kaffeehäuser mit frischem Wasser versorgten.

Die Wiener Kaffeehauskultur und ihre Kaffeespezialitäten haben bis heute Bestand und sind ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes der Stadt. Wiener Kaffeehäuser sind Orte, an denen sich Einheimische und Touristen gleichermaßen gerne aufhalten, um bei einem Wiener Kaffee zu entspannen, zu arbeiten oder einfach nur die Zeit zu genießen.

Wiener Kaffeehauskultur: Mehr als nur Kaffee

Die Wiener Kaffeehauskultur ist mehr als nur der Genuss von Kaffee – sie ist ein soziales Phänomen und ein wesentlicher Bestandteil der Wiener Lebensart. In den traditionsreichen Wiener Kaffeehäusern, wie Café Central, Café Landtmann, Café Prückel, Café Hawelka, Café Korb, Café Diglas und Café Herrenhof, treffen sich Menschen aller Gesellschaftsschichten, um in einer entspannten Atmosphäre Zeit miteinander zu verbringen, zu diskutieren, zu lesen oder zu arbeiten.

  1. Architektur und Ambiente: Wiener Kaffeehäuser sind oft prachtvoll ausgestattet, mit historischer Architektur, hohen Decken, eleganten Kronleuchtern, samtbezogenen Sesseln und Marmortischen. Die einzigartige Atmosphäre lädt zum Verweilen ein und vermittelt ein Gefühl von Zeitlosigkeit.
  2. Zeitungsauswahl: In Wiener Kaffeehäusern findet man oft eine große Auswahl an nationalen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften. Gäste können sich in Ruhe durch die aktuelle Presse lesen und sich so über das Weltgeschehen informieren.
  3. Kellner in Livree: In vielen traditionellen Wiener Kaffeehäusern sind die Kellner in Livree gekleidet, was zum besonderen Charme dieser Orte beiträgt. Sie sind bekannt für ihren professionellen und diskreten Service und geben den Gästen das Gefühl, willkommen zu sein.
  4. Kulinarische Genüsse: Neben der Vielfalt an Kaffeespezialitäten bieten Wiener Kaffeehäuser auch eine Auswahl an köstlichen Mehlspeisen, wie Apfelstrudel, Sachertorte oder Kaiserschmarrn. Diese süßen Leckereien sind untrennbar mit der Wiener Kaffeehauskultur verbunden und gehören zu einem Besuch in einem der traditionsreichen Etablissements einfach dazu.
  5. Kulturelle Veranstaltungen: Wiener Kaffeehäuser sind nicht nur Orte des Genusses, sondern auch kulturelle Treffpunkte. Viele Kaffeehäuser veranstalten regelmäßig Lesungen, Konzerte oder Ausstellungen, die zur kulturellen Vielfalt der Stadt beitragen.

Die Wiener Kaffeehauskultur wurde 2011 von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt und ist somit nicht nur ein fester Bestandteil der Wiener Tradition, sondern auch ein bedeutender Teil des kulturellen Erbes der Menschheit. Ein Besuch in einem Wiener Kaffeehaus ist daher ein unvergessliches Erlebnis, bei dem man in die Welt der Wiener Kaffeespezialitäten und der Wiener Lebensart eintauchen kann.

Geröstete kaffeebohnen in den händen, hausgemachter texturkaffeehintergrund.
© olgasab/123rf.com

Zutaten und Zubereitung des klassischen Wiener Kaffees

Die Zubereitung des klassischen Wiener Kaffees erfordert eine sorgfältige Auswahl von Zutaten und die richtige Technik, um den authentischen Geschmack zu erreichen. Hier ist eine Anleitung zur Zubereitung eines traditionellen Wiener Kaffees:

Zutaten

  • Hochwertige Kaffeebohnen: Verwenden Sie frisch geröstete Bohnen, vorzugsweise aus einer Wiener Rösterei, um ein authentisches Aroma zu erzielen. Die Bohnen sollten mittel bis dunkel geröstet sein.
  • Heißes Wasser: Zum Aufbrühen des Kaffees.
  • Heiße Milch: Um den Kaffee zu verfeinern und ihm eine cremige Konsistenz zu verleihen.
  • Aufgeschäumte Milch: Für die Schaumkrone des Wiener Kaffees.
  • Optional: Zucker, je nach persönlichem Geschmack.

Zubereitung

  • Kaffee zubereiten: Bereiten Sie einen doppelten Mokka (Espresso) mit einer Espressomaschine oder einem Mokkakännchen zu. Die Menge an Kaffee und Wasser sollte ausreichend sein, um ein kräftiges Aroma zu erhalten.
  • Heiße Milch aufwärmen: Erwärmen Sie die Milch in einem Topf oder in der Mikrowelle, ohne sie kochen zu lassen. Die ideale Temperatur liegt bei etwa 70°C.
  • Milchschaum zubereiten: Schäumen Sie die warme Milch mit einem Milchaufschäumer oder einem elektrischen Mixer auf, bis sie eine weiche, cremige Konsistenz erreicht.
  • Wiener Kaffee servieren: Gießen Sie den heißen doppelten Mokka in eine Tasse und füllen Sie sie etwa zur Hälfte mit heißem Wasser auf. Geben Sie anschließend die heiße Milch dazu und krönen Sie den Kaffee mit einer großzügigen Portion Milchschaum. Süßen Sie den Kaffee nach Belieben.
  • Optional: Servieren Sie den Wiener Kaffee mit einem Glas Wasser, um den traditionellen Wiener Kaffeehausstil zu vervollständigen.

Die Zubereitung eines authentischen Wiener Kaffees erfordert ein wenig Übung, aber mit den richtigen Zutaten und der richtigen Technik können Sie das unverwechselbare Aroma und die besondere Atmosphäre eines Wiener Kaffeehauses direkt in Ihr Zuhause bringen.

7 Varianten des Wiener Kaffees

Der Wiener Kaffee bietet eine Vielzahl von Varianten, die unterschiedliche Geschmäcker ansprechen und sich in den Zutaten und der Zubereitung unterscheiden. Hier sind einige der bekanntesten Varianten des Wiener Kaffees:

  1. Melange: Eine der populärsten Wiener Kaffeespezialitäten, bei der ein Espresso oder Mokka mit gleichen Teilen heißer Milch und Milchschaum gemischt wird. Die Melange ähnelt einem Cappuccino, ist jedoch weniger stark und wird in einer größeren Tasse serviert.
  2. Verkehrter Kaffee: Bei dieser Variante steht die Milch im Vordergrund. Hier wird der Kaffee mit einer größeren Menge heißer Milch und etwas Milchschaum gemischt. Der Verkehrte Kaffee ist milder als die Melange und eignet sich besonders für diejenigen, die einen weniger starken Kaffee bevorzugen.
  3. Einspänner: Eine weitere traditionelle Wiener Kaffeespezialität, bei der ein doppelter Mokka oder Espresso in einem kleinen Glas mit dickem Milchschaum serviert wird. Der Einspänner ist benannt nach den einspännigen Pferdefuhrwerken, die einst die Wiener Kaffeehäuser belieferten.
  4. Kaffee mit Schuss: Hier wird dem Kaffee ein Schuss Alkohol, meistens Rum oder Kirschwasser, hinzugefügt. Der Kaffee kann heiß oder kalt serviert werden und ist eine beliebte Variante für besondere Anlässe oder kalte Wintertage.
  5. Franziskaner: Dieser Wiener Kaffee besteht aus einem Espresso oder Mokka, heißer Milch und einer Schicht Schlagsahne anstelle von Milchschaum. Der Franziskaner ist eine reichhaltigere Variante der Melange und wird oft mit einem Schuss Likör serviert.
  6. Fiaker: Eine alkoholische Variante des Wiener Kaffees, bei der ein doppelter Mokka mit einem Schuss österreichischem Obstbrand gemischt und mit Schlagsahne gekrönt wird. Der Fiaker ist nach den traditionellen Wiener Fiaker-Kutschen benannt und wird häufig in einem speziellen Fiaker-Glas serviert.
  7. Kapuziner: Ein starker Kaffee, der aus schwarzem Kaffee, heißem Wasser und einer kleinen Menge aufgeschäumter Milch besteht. Der Kapuziner ist benannt nach den Kapuziner-Mönchen, deren braune Kutten an die Farbe des Kaffees erinnern.

Diese Varianten des Wiener Kaffees bieten eine breite Palette von Geschmacksrichtungen und Stilen, die sowohl Kaffeeliebhaber als auch Neulinge ansprechen. Probieren Sie einige dieser köstlichen Kreationen aus, um die Vielfalt der Wiener Kaffeehauskultur zu entdecken und Ihre Lieblingskaffeespezialität zu finden.

San sebastian cheesecake mit lokalem wiener wiener melange kaffee mit schlagsahne und dunkler bitterschokoladensauce im cafe shop. fertig für den verzehr.
© alpaksoy/123rf.com

Wiener Kaffee vs. Cappuccino und andere Kaffeekreationen

Wiener Kaffee und andere Kaffeekreationen wie Cappuccino, Latte Macchiato oder Flat White unterscheiden sich in ihren Zutaten, Zubereitungsmethoden und Geschmacksprofilen. Hier ein Vergleich zwischen dem Wiener Kaffee und einigen populären internationalen Kaffeekreationen:

Wiener Kaffee vs. Cappuccino:

  • Wiener Kaffee: Besteht aus doppeltem Mokka, heißem Wasser, heißer Milch und aufgeschäumter Milch. Der Wiener Kaffee ist milder als ein Cappuccino und wird in einer größeren Tasse serviert.
  • Cappuccino: Besteht aus Espresso, heißer Milch und einer dicken Schicht Milchschaum. Der Cappuccino ist stärker und wird in einer kleineren Tasse serviert. In Italien wird er traditionell nur zum Frühstück getrunken.

Wiener Kaffee vs. Latte Macchiato:

  • Wiener Kaffee: Mischung aus doppeltem Mokka, heißem Wasser, heißer Milch und aufgeschäumter Milch.
  • Latte Macchiato: Besteht aus geschichtetem Milchschaum, heißer Milch und einem Espresso, der langsam über den Milchschaum gegossen wird. Der Latte Macchiato ist milder und hat einen stärkeren Milchgeschmack als der Wiener Kaffee.

Wiener Kaffee vs. Flat White:

  • Wiener Kaffee: Kombination aus doppeltem Mokka, heißem Wasser, heißer Milch und aufgeschäumter Milch.
  • Flat White: Ursprünglich aus Australien und Neuseeland stammend, besteht der Flat White aus einem doppelten Espresso und heißer, aufgeschäumter Milch. Die Milch hat eine feinere, samtigere Textur als beim Cappuccino und es gibt weniger Schaum. Der Flat White ist stärker und hat einen ausgeprägteren Kaffeegeschmack als der Wiener Kaffee.

Obwohl der Wiener Kaffee und andere internationale Kaffeekreationen unterschiedliche Geschmacksprofile und Zubereitungsmethoden haben, verbindet sie alle die Liebe zum Kaffee und zur Kaffeekultur. Jede dieser Kreationen hat ihren eigenen Charme und bietet ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Es lohnt sich, die verschiedenen Kaffeekreationen auszuprobieren, um Ihre persönlichen Vorlieben zu entdecken und die Vielfalt der Kaffeewelt zu genießen.

Die besten Kaffeehäuser in Wien: Wo man den authentischen Wiener Kaffee genießen kann

Wien ist bekannt für seine historischen Kaffeehäuser, die eine charmante Atmosphäre und eine große Auswahl an Kaffeespezialitäten bieten. Hier sind einige der besten Kaffeehäuser in Wien, in denen Sie den authentischen Wiener Kaffee genießen können:

  1. Café Central: Das Café Central ist eines der bekanntesten Wiener Kaffeehäuser und seit über 140 Jahren ein Treffpunkt für Literaten, Intellektuelle und Touristen. Hier können Sie neben Wiener Kaffee auch traditionelle Mehlspeisen und österreichische Gerichte genießen.
  2. Café Landtmann: Das Café Landtmann wurde 1873 gegründet und ist eines der elegantesten Kaffeehäuser in Wien. Es ist bekannt für seine prachtvolle Einrichtung, exzellenten Kaffee und Kuchen sowie für seine prominente Lage am Wiener Ring.
  3. Café Hawelka: Das Café Hawelka ist ein historisches Kaffeehaus im Herzen von Wien, das sich seit 1939 im Familienbesitz befindet. Es ist bekannt für seine gemütliche Atmosphäre und den berühmten “Buchteln” – süße Hefeteigkugeln mit Pflaumenmarmelade.
  4. Café Prückel: Das Café Prückel liegt in der Nähe der Wiener Staatsoper und ist ein beliebtes Kaffeehaus im Stil der 1950er Jahre. Hier können Sie eine breite Palette von Kaffeespezialitäten und hausgemachten Kuchen in einem stilvollen Ambiente genießen.
  5. Café Sacher: Das Café Sacher ist berühmt für die Sachertorte, eine österreichische Schokoladentorte mit Aprikosenmarmelade. Hier können Sie Wiener Kaffee und andere Spezialitäten in einer luxuriösen Umgebung genießen.
  6. Café Korb: Das Café Korb ist ein traditionelles Kaffeehaus, das für seine charmante Atmosphäre und seine köstlichen Kuchen und Torten bekannt ist. Hier können Sie Wiener Kaffee und andere Kaffeespezialitäten in entspannter Atmosphäre genießen.
  7. Café Diglas: Das Café Diglas wurde 1875 gegründet und bietet eine große Auswahl an Kaffeespezialitäten und traditionellen Wiener Mehlspeisen. Hier können Sie Wiener Kaffee in einem gemütlichen Ambiente genießen.
  8. Café Herrenhof: Das Café Herrenhof ist ein historisches Kaffeehaus, das seit 1918 besteht. Es ist bekannt für seine beeindruckende Architektur, seine exquisiten Kaffeespezialitäten und seine entspannte Atmosphäre.

Ein Besuch in einem dieser traditionellen Wiener Kaffeehäuser ist ein unvergessliches Erlebnis, das Ihnen die Möglichkeit bietet, die Wiener Kaffeehauskultur hautnah zu erleben und den authentischen Wiener Kaffee zu genießen.

Sie lieben Kaffee? Dann werden Sie unseren Artikel über “Flat White Kaffee – Was Ist Das?” lieben. Klicken Sie hier, um ihn zu lesen!

Fazit: Die Faszination des Wiener Kaffees

Der Wiener Kaffee ist mehr als nur ein Getränk; er repräsentiert eine reiche und faszinierende Kultur, die in den weltberühmten Wiener Kaffeehäusern zum Ausdruck kommt. Diese Kaffeehäuser sind Orte der Begegnung, des Austauschs und der Entspannung, in denen die Zeit stillzustehen scheint. Die verschiedenen Varianten des Wiener Kaffees bieten ein vielfältiges Geschmackserlebnis, das sowohl Kaffeeliebhaber als auch Neulinge anspricht.

Die Zubereitung eines authentischen Wiener Kaffees zu Hause ist durchaus möglich, wenn man einige Tipps und Tricks befolgt. Dennoch ist es empfehlenswert, einen Besuch in einem der zahlreichen Wiener Kaffeehäuser zu planen, um die Atmosphäre und die Traditionen hautnah zu erleben. Die besten Kaffeehäuser in Wien bieten ein unvergessliches Erlebnis, das Ihnen die Möglichkeit gibt, die Wiener Kaffeehauskultur in vollen Zügen zu genießen.

Im Vergleich zu anderen internationalen Kaffeekreationen wie Cappuccino, Latte Macchiato oder Flat White bietet der Wiener Kaffee ein einzigartiges Geschmacksprofil, das durch seine Mischung aus doppeltem Mokka, heißem Wasser, heißer Milch und aufgeschäumter Milch entsteht. Die Vielfalt und der Charme des Wiener Kaffees sind ein Beweis für die anhaltende Faszination dieser besonderen Kaffeevariante und der Kultur, die sie umgibt. Es lohnt sich, die Welt des Wiener Kaffees zu erkunden und die vielen Facetten dieser faszinierenden Tradition zu entdecken.

* Affiliate Links.